Mobilität in Zahlen

Aus CMC Wiki
(Weitergeleitet von Daten und Fakten)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter räumlicher Mobilität werden alle Bewegungen eines oder mehrerer Individuen im Raum verstanden. Der Verkehr ist nur das Instrument, um Mobilität auszuüben. Um Verhaltensveränderungen sowie Trends in der Mobilität analysieren zu können, ist es unabdingbar kontinuierlich Mobilitätsdaten zu erheben. In Österreich wurden 1995 und 2013/2014 österreichweite Mobilitätserhebungen durchgeführt. Einige Bundesländer führen in kürzeren Zeitabständen landesweite Mobilitäterhebungen durch. Aufgrund unterschiedlicher Erhebungsmethoden sind die Ergebnisse länderübergreifend nicht immer vergleichbar. Darüber hinaus werden themenspezifische Mobilitätserhebungen durchgeführt. Um eine Vergleichbarkeit von Ergebnissen über längere Zeitabschnitte zu gewährleisten, wurde ein Handbuch zur Durchführung von Mobilitätserhebungen in Österreich erarbeitet

Mobilitätserhebung Österreich

Eine österreichweite Mobilitätserhebung erfolgte 1995 sowie 2013/2014. Ergebnisse der Mobilitätserhebung 2013/2013 finden sich in Österreich unterwegs 2013/2014. In Kapitel 2, 3 und 5 werden wesentliche Entwicklungen in der Haushalts- und Personenstruktur der Österreicherinnen und Österreicher sowie deren werktägliches Mobilitätsverhalten seit 1995 bis 2013/2014 dargelegt.

Themenspezifische Detailanalysen aus "Österreich unterwegs 2013/2014"

Aus dem Daten von Österreich unterwegs 2013/2014 widmet sich

Landesweite Mobilitäterhebungen

Mobilitätserhebung Niederösterreich In Niederösterreich werden seit dem Jahr 2003 regelmäßig Mobilitäterhebungen durchgeführt. Die Ergebnisse aus den Haushaltsbefragungen 2003, 2008, 2013/14, 2018 bilden eine wesentliche Grundlage für Planungen im Bereich ÖPNV, dem Radverkehr oder der Erstellung von regionalen Verkehrskonzepten und sind in der Schriftreihe der niederösterreichischen Landesregierung dargelegt. Sie können unter den Link http://www.noe.gv.at/noe/Publikationen_Mobilitaet.html kostenlos bestellt werden.

Mobilitätserhebung Vorarlberg

Seit 2008 findet in Vorarlberg alle 5 Jahre eine Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten der Vorarlberger Bevölkerung. Die Ergebnisse der Mobilitäterhebungen bilden eine wesentliche Grundlage für Planungen im Bereich ÖPNV, dem Radverkehr oder der Erstellung von regionalen Verkehrskonzepten:

Mobilitätserhebung Oberösterreich

In Oberösterreich wird alle 10 Jahre eine landesweite Mobilitätserhebung durchgeführt. Die Erhebung liefert wichtige Daten über das Mobilitätsverhalten der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher als Informationsquelle und Entscheidungshilfe für Verkehrspolitik und Verkehrsplanung. Die Verkehrserhebung beinhaltet räumliche und sachliche Detailauswertungen bis auf Gemeindeebene.

Mobilitätserhebung Salzburg

In Salzburg wurde im Jahr 2004 eine Haushaltsbefragung zum Verkehrsverhalten der Bevölkerung in der Stadt Salzburg, im Land Salzburg (politische Bezirke Salzburg Umgebung und Hallein) und im angrenzenden bayerischen Raum (Teile des Landkreises Traunstein und Landkreis Berchtesgadener Land) durchgeführt. Im Oktober 2012 erfolgte eine weitere Mobilitätserhebung vom Salzburger Verkehrsverbund. Die Ergebnisse beider Mobilitätserhebungen wurden für einen Vergleich in Form von Factsheets aufbereitet.

Mobilitätserhebung Tirol

In Tirol wurde im Frühjahr 2011 eine landesweite Mobilitätserhebung durchgeführt. Bereits 2002/2003 gab es eine Mobilitätserhebung (Personen ab 14 Jahren), welche nur die Stadt Innsbruck sowie das Umland einbezog.

Mobilitätserhebung Wien

In Wien werden jährlich Mobilitätserhebungen der Wiener und Wienerinnen im Auftrag der Wiener Linien durchgeführt. Die Ergebnisse sind nicht öffentlich zugänglich. Themespezifische Detailanalyse: Radverkehrsnutzung der Wiener Bevölkerung Auf Basis der Mobilitätserhebung für die Wiener Linien wurde eine Detailauswertung der Radverkehrsnutzung der Wienerinnen und Wiener für das Jahr 2009 durchgeführt und die zeitliche Entwicklung berücksichtigt

Mobilitätserhebung Kärnten

2009 erfolgte in Kärnten eine landesweite Mobilitätserhebung. Die Ergebnisse bildeten wichtige Planungsgrundlagen insbesondere für Verkehrsprojektplanungen der Landesregierung Kärnten, für den Verkehrsverbund Kärnten sowie für Konzepte lokaler und regionaler Verkehrsbetriebe und Gemeinden. Die Ergebnisse der Mobilitätsstudie wurde unter dem Titel 'Mobilitätsverhalten in Kärnten 2009', der Schriftreihe der Verkehrsplanung in Kärnten, Heft 7, April 2010 publiziert.

Grenzüberschreitende Mobilitätserhebung

Im Rahmen des Projektes BRAWISIMO wurden für die gesamte Twin-City Region (Bratislava und Wien) eine grenzüberschreitende Mobilitätserhebung durchgeführt, dabei wurden aktuelle und kompatible Mobilitäts- sowie Verkehrsdaten erhoben und aufbereitet.

Mobilitätserhebung Grazer Bevölkerung

Seit 1982 für die Stadt Graz regelmäßig eine Mobilitätserhebung der Wohnbevölkerung nach derselben Methode durch, daher können längerfristige Veränderungen im Mobilitätsverhalten festgestellt werden. Die letzte Erhebung fand im Jahr 2018 statt:

Weiter mobilitätsrelevante Daten

Zahlen, Daten und Fakten zum Fuß- & Radverkehr

Die Zusammenstellung von Zahlen, Daten und Fakten zum Fußverkehr dient sowohl als Grundlage für Entscheidungstragende als auch als Überblick für die interessierte Öffentlichkeit. Insbesondere sollen die aufbereiteten Daten zur Verbesserung des Verständnisses für den Fußverkehr mit allen seinen Facetten dienen. In der Studie "Radverkehr in Zahlen" wird einen statistischen Überblick über den Radverkehr in all seinen Facetten geboten.

ErwerbspendlerInnen

Die Erwerbspendlerstatistik beschreibt das Mobilitätsverhalten der Erwerbstätigen vom Wohnort zum Arbeitsort. Erwerbspendler in OÖ 2019 Erwerbspendler in NÖ 2017

Radtourismus

Im Rahmen der Österreichischen Radtourismusanalyse (ÖRTA) 2018 wurden während des gesamten Jahres 2018 1.165 Personen online rund um das Thema Radfahren in Österreich und insbesondere zu ihren Kurz- und Tagesausflügen sowie zu ihren Radreisen mit mindestens einer Übernachtung befragt.

Forschungsergebnisse aus Forschungsprojekten

Eine Auswahl von Zahlen, Daten, Fakten aus Forschungsprojekten der Programmlinie ["ways2go - Innovation und Technologie für den Wandel der Mobilitätsbedürfnisse" wurden in einem Spezialband "ways2go in Zahlen" abgebildet.

Im Rahmen des Forschungsprojektes „PoviMob“ (“ (Potenziale Virtueller Mobilität zur Verkehrsvermeidung, z.B. Telearbeit, Videokonferenzen, Virtual Reality etc.) wurden vor Corona (Herbst 2019) und als „Update“ während Corona (April 2020) Befragungen durchgeführt. Somit ergibt sich ein interessanter Vergleich, der einiges über die Auswirkungen der Coronakrise auf die Akzeptanz von Telearbeit, Videokonferenzen, Virtual Reality und Online Shopping aussagt.




letzte Änderung: Stephan Tischler (Diskussion) 14:43, 6. Mai 2020 (CEST)