easy web maker

Die Angebote des CMC zielen einerseits auf eine Sensibilisierung ab, um Aufmerksamkeit, Motivation und Bewusstsein für Verhaltensveränderung zu schaffen. Andrerseits sollen Akteursgruppen befähigt werden, geeignete Maßnahmen zielgerichtet und wirksam einzusetzen. Dafür entwickelt des CMC eine breite Palette von Services und Dienstleistungen an.

Sensibilisierung

Aufmerksamkeit, Motivation und Bewusstsein schaffen als Grundlage für Verhaltsveränderung

Mobirise

Befähigung

Maßnahmen zielgerichtet und wirksam einsetzen

Mobirise

Services / Leistungen

Wissensvermittlung

Das CMC bietet verschiedenste Formate zur Wissensvermittlung im Bereich der Mobilitätsverhaltensänderung, ganz generell aber auch speziell zu den Schwerpunkten Digitalisierung und Tourismus. Diese reichen von Impulsen und Fachvorträgen über Aktionstage für verschiedene Zielgruppen bis zu Schulungen und Infobroschüren.

Fachvorträge/Impulse/Inputs

Ob in Konferenzen, Tagungen, Workshops oder anderen Formen von Veranstaltungen und Prozessen, das CMC kann aktuelles Wissen zum Mobilitätsverhalten und eine sachliche Grundlage für Diskussionen liefern und helfen, Optionen aufzuzeigen und Entscheidungen mit Blick in die Zukunft zu treffen. Die Formate variieren abhängig von und maßgeschneidert für politisch-planerische Entscheidungen und reichen von Vorträgen, Statements und Inputs für Diskussionen bis zu schriftlichen Kurz-Expertisen.

Auch thematisch ist eine große Bandbreite möglich, wobei das CMC vor allem das Handeln der Menschen hinsichtlich der Verkehrs- und Mobilitätswende in den Fokus stellt. Typische Fragen sind: Wie kann man die Mobilität beeinflussen? Was muss man dazu wissen? Welche Methoden gibt es? Beispielhafte Themen sind:

- Was bedeutet die Mobilitätswende? – Thesen zur Mobilität der Zukunft
- Wieviel hat Verkehr mit Vernunft zu tun? – Verhaltensaspekte in der Mobilität
- Wer ist schuld am Stau?
- Multimodal, digital und elektrisch – wie beeinflussen neue Trends die Mobilität?
- Werden selbstfahrende Autos selbstverständlich?

Weitere Themen und nähere Infos haben wir auf einem Steckbrief für Sie hier zusammengefasst 

Aktionstage

Das CMC unterstützt mit Aktionstagen für Gebietskörperschaften, Schulen und Betriebe dabei, sich mit Mobilitätsverhalten und der der alternativen Gestaltung der Mobilität auseinanderzusetzen und sich des eigenen Handlungsrahmens bewusst zu werden. In diesem Rahmen werden Vorträge, Infomaterial, interaktives Peer-Learning zu gewünschten Themen mit Verhaltensschwerpunkten in der Mobilität angeboten.

Im Zuge einer gemeinsamen Abstimmung des Umfanges können auch spezielle inhaltliche Anforderungen an den Aktionstag definiert werden. Ein Aktionstrag kann für unterschiedliche Gruppengrößen angeboten werden und lässt eine flexible Kombination von Vortrags- und Workshopteilen zu.

Nähere Informationen sind für Gebietskörperschaften, Schulen und Betrieben bereits in Steckbriefen zusammengefasst. Natürlich können auf nachfrage auch Aktionstage für andere Gruppen gestaltet werden. 

Schulungen

Erste Schulung des CMC in Kooperation mit dem Klimabündnis Tirol - Anmeldung jetzt möglich

Infobroschüren

Werden zu verschiedenen Themen ausgearbeitet z.B. „Mobilitätstypen und Wechselbereitschaft“, „Mobilitätsinformationen – wie erreicht man wen?“, „Verhaltensbarrieren in der Mobilität“. Nähere Informationen folgen.  

Beratung

Das CMC bietet Beratung für Entscheider („Worauf muss ich bei einer angebotenen Mobilitätslösung achten?“), Entwickler und Anbieter („Wie stelle ich sicher, dass meine Lösung effektiv wirkt?“).

Das sogenannte „Mobility Change Mentoring“ bietet speziell Kommunen eine Begleitung zum Thema Mobilitätsverhaltensänderungen. Es umfasst ein Sensibilisierungs- und Beratungsangebot betreffend Verhaltensänderungen im Mobilitätsbereich. Im Fokus stehen die individuellen Mobilitätsanforderungen, -bedürfnisse und -ziele der Kommune. Mögliche Beiträge reichen von einer höhere Zufriedenheit bei der Bevölkerung und Umweltschutz bis hin zu einer größeren Beliebtheit bei Urlaubsgästen.

Nähere Informationen zum Mobility Change Mentoring haben wir in einem Steckbrief hier zusammengefasst.

In einem weiteführenden Angebot, kann das CMC auch eine vertiefte Beratung zu Zielgruppenorientierung und –motivation sowie einen Potential- und Wirkungs-Check zur einfachen Abschätzung von Wirkung verschiedener Maßnahmen bereits in der Planungsphase anbieten.

Unser Angebot für Gemeinden:
Wir bieten Ihnen eine gezielte Unterstützung, um eine Verhaltensänderung in spezifischen Zielgruppen in Ihrer Gemeinde herbeizuführen. Dafür versuchen wir zunächst mit einer kurzen Befragung um diese Zielgruppen und Themen zu identifizieren. Aufgrund Ihrer Informationen können wir Ihnen ein kostenloses Sondierungsgespräch anbieten, bei dem wir Ihnen mögliche Lösungsansätze zu Verhaltensänderungen in der Mobilität von spezifischen Zielgruppen darlegen und mit Ihnen diskutieren werden. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit.
Hier geht es zur Befragung.

Hinweis: 
Für ein telefonisches Sondierungsgespräch stellen wir Ihnen keine Kosten in Rechnung. Bei Vor-Ort-Gesprächen werden nur die Reisekosten in Rechnung gestellt.
Weiters bieten wir einen 2-stündigen Stakeholder Workshop (Kosten auf Anfrage) an, in dem wir mit Ihnen und den wesentlichen Stakeholdern mögliche Lösungsstrategien und Verantwortlichkeiten diskutieren.
Nach diesem Workshop bieten wir ein Strategie-Meeting (Kosten auf Anfrage) an, in dem konkrete Ziele, deren Lösungsstrategien und Verantwortlichkeiten festlegt werden.

Kontaktvermittlung / Netzwerk

Das CMC arbeitet an der Schnittstelle zwischen Praxis und Forschung und ist entsprechend gut vernetzt. Daher versteht es sich auch als Anlaufstelle für alle, die Informationen, potentielle (Projekt-)PartnerInnen, AuftraggeberInnen, AuftragnehmerInnen bzw. Netzwerke aus Ihrem Mobilitätsfachgebiet suchen. Das CMC kann auf Anfrage spezifischen Experten oder Partnern für Verhaltensänderungsinitiativen vermitteln.

Nähere Informationen zur Vernetzung (Matchmaking) sind in einem Steckbrief hier zusammengefasst. 

Die Abgeltung der Leistungen erfolgt in Abhängigkeit von der konkreten Aufgaben- und Themenstellung sowohl aus Mitteln der Forschungsförderung als auch ggf. nach einer individuell zu vereinbarenden Übernahme der restlichen Kostenanteile.

Das CMC wird gefördert im Rahmen des FTI-Programms Mobilität der Zukunft durch das Bundesministerium für Klimaschutz und von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft abgewickelt.